Zur Person

anke_mit_putkoMein Name ist Anke Wiedenroth. Ich war über 10 Jahre als Physiotherapeutin und Osteopathin für Pferde und Hunde erfolgreich im gesamten Bundesgebiet und benachbarten Ausland unterwegs. Klassische Naturheilkunde, Ernährungsberatung und Akupunktur gehören ebenso zu meinem Repertoire wie die Überprüfung von Equipment. Letzteres führte immer häufiger zu Fragen, die ich 2015 in der Entwicklung von physiologisch und psychologisch durchdachten Ausrüstungsgegenständen für Pferde zu beantworten begann.

Die Überzeugung: Unser Wissen über Pferde ist größer denn je – und die Ausrüstung kommt diesem Wissen kaum hinterher. Mit Bettina Dauber gründete ich die Firma Dauberg&Roth und bin hier für die Entwicklung und Beratung in Sachen Pferdeausrüstung zuständig. Da die Firma nun auf den Weg gebracht ist und mir meine Kunden langsam wirklich fehlen, möchte ich wieder aktiv werden.

Als ich vor fast 15 Jahren mit der Arbeit als Tier-Physiotherapeutin begann, war der Beruf noch außergewöhnlich. Meine Berufskollegen und ich waren Vorreiter in diesem Bereich. Und scheinbar waren wir nicht schlecht. Denn heute ist dieser Beruf weitläufig aktzeptiert, und es gibt immer mehr sehr gut ausgebildete Therapeuten, die sich um die Gesundung von Pferden bemühen.

Der Markt ist aber auch voll von Therapeuten und selbsternannten Experten, die sich nach einem Wochenende der Weiterbildung als solche bezeichnen. Und manchmal sind auch geschulte Therapeuten nicht der passende Deckel für den Topf. Wenn zigmal hintereinander „eingerenkt“ wird, obwohl die Ursache des Problems noch vorhanden ist, wenn Tiere „nur“ massiert werden, obwohl die Ursache der Verspannung woanders liegt, als in der Muskulatur selbst, dann fehlt der ganzheitliche Blick auf das Problem und dessen Ursache. Oder es fehlt das Wissen in Sachen Equipment. Ein Sattel – ob mit oder ohne Baum – kann gut sitzen, mag aber ungünstig (entweder generell oder für das entsprechende Pferd oder Reiter) konstruiert sein. Wiederkehrende Blockaden können vom unsachgemäßen Hufbeschlag ebenso kommen wie von einem zu fest geschnürten Nasenriemen. Und natürlich von falschem Reiten. Wiederkehrende Sehnenschäden können  durch einen zu engen Sattel hervorgerufen werden, egal ob dieser teuer war und maßangefertigt wurde. Magengeschwüre, die ein lockeres Reiten unmöglich machen, werden durch teure Medikamente therapiert, aber die Ursache, vielleicht Stress, vielleicht falsches Fütterungsmanagement, nicht beseitigt. Lahmende Pferde sind in Dauertherapie oder werden „weggebracht“, obwohl die Ursache nicht am x-mal geröntgen Bein liegt.

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Und immer wieder: „widersetzliche“ Pferde und „dominante“ Pferde. Was ich oft sehe sind zutiefst verunsicherte, missverstandene Pferde. Und ich sehe so viele Pferdebesitzer, die spüren, dass etwas nicht richtig läuft, aber nicht wissen, wo das Problem liegt oder an wen sie sich wenden können.

Die Suche nach der Ursache eines Problems endet oft mit dem Blick über den Tellerrand!

Wenn Sie das Gefühl haben, dass „drüber weg reiten“, „fütter doch mal das dazu“, „das hat man schon immer so gemacht“, „das passt schon so“ und „Du musst der Chef sein“ nicht mehr des Problems Lösung sind, dann kontaktieren Sie mich gerne.

Manche Kunden haben auch kein fassbares Problem. Aber Ihr Bauchgefühl sagt, dass der Weg, den sie gehen für sie oder ihr Pferd nicht der Richtige ist. Ihr Bauch hat meist Recht. Doch die Umstände, die Umgebung oder die Unwissenheit darüber, welche Möglichkeiten es gibt, lassen eine Änderung nicht zu. Auch hier gebe ich Ihnen sehr gerne Beratung, Mut zur Veränderung und neue Sichtweisen.

Schreiben Sie mir!

 

Abschließend noch ein Auszug meiner Aus- und Weiterbildungen

  • Abitur
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Tierarzthelferin (2 Jahre)
  • Fortbildungen Ernährung und Diätik Hund
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zur Physiotherapeutin für Pferd und Hund (2 Jahre)
  • Gründungsmitglied BZT
  • Zusatzbezeichnung HR erworben
  • Praktikum bei erfahrener Kollegin (1 Jahr)
  • Selbstständigkeit mit eigener stationärer Praxis, teilweise angeschlossener Pferde-Reha sowie Fahrpraxis seit 2005
  • zeitgleich Dozenten- und Ausbildertätigkeit für Tier-Physiotherapeuten (2 Jahre)
  • Fortbildung Blutegel
  • Fortbildungen Cranio-sacrale Therapie
  • Fortbildungen Osteopathie
  • Fortbildungen Akupunktur
  • Fortbildungen Manuelle Techniken
  • Fortbildungen Ernährung Hund und Pferd
  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung Akupunkur für Tiere nach TCM (2 Jahre)
  • Seit 2015 Mit-Inhaberin von Dauberg&Roth
  • Seit 2016 Eröffnung der Pferdefachberatung für Firmen und Privatpersonen, Aussetzen der Physio-/Osteo-Praxis.
  • Seit 2018 biete ich neben der beratung wieder die Behandlung von Pferden an
  • Mit meinen beiden Pferden bin ich in der „spielerischen freien Gymnastik“ und der akademischen Reitkunst zu Hause.

Schreibe einen Kommentar