Philosophie

Ein Pferd ist ein Pferd. Mit Bedürfnissen nach Freunden, mit denen es sich frei bewegen, spielen und fressen kann. Und auch mit einer Auffassungsgabe und Bewegungstalent, das nicht gefördert werden muss, aber man den Pferden die Freude anmerkt, wenn man es tut. Die Augen werden lebhaft, die Bewegungen immer geschmeidiger, die Pferde leicht und schön. Auf welchem Weg man das erreicht, ist letzten Endes egal. Solange man den Pferden zuhört. Nicht nur beim „Ja“, sondern auch beim „Nein“. Und bei Widerstand – körperlich wie geistig –  fragt „was habe ich falsch gemacht? Versteht er mich nicht oder habe ich ihn überfordert?“

Ein Pferd als freiwilligen Gefährten fürs Leben zu gewinnen, ist eine Prüfung, in der man erst das Gefühl bekommen kann, man verliert. Weil man loslassen muss. Seine Erwartungen, seine selbstgesteckten Ziele. Vielleicht sogar sein Pferd. Und darin steckt die Chance, so viel zu gewinnen: Man lernt nicht nur loszulassen. Man lernt, losgelassen, souverän und authentisch zu sein. So vertrauenswürdig, kompetent und flexibel planvoll, dass das Pferd sagt: bei dem Menschen fühle ich mich wohl und sicher. Und plötzlich tun sie scheinbar alles für Dich. Man muss nur nett fragen.

Die wenigsten werden zu solch einem „perfekten Leittier“. Muss man auch nicht. Pferde geben sich mit weit weniger zufrieden. Und wir werden ein wenig zum besseren Menschen. Nicht nur für das Pferd. Auch für unsere Umwelt, und vor allem für uns selbst.

Es ist eine Stärke, loszulassen. Sich zu verändern, auf seinen Bauch zu hören. Eine Stärke deshalb, weil man dann andere Wege gehen muss, als die Masse. Wer seinen eigenen Weg geht, wird oftmals zur Zielscheibe all derer, die sich selber nur besser fühlen können, wenn sie auf andere schimpfen. Dabei ist derjenige stark, der hinterfragt. Derjenige, der seine eigenen Wege geht, seine eigenen Fehler macht. Der aus ihnen lernt und versucht es besser zu machen.

Ob Sie diesen Weg gehen oder es sich nur wünschen und sich bisher nicht recht trauten, ist einerlei. Es ist nicht die Strecke, die man geht. Es ist die Richtung. Gehen Sie los!